Heavy Lungs: Zwischen Stagedives und Tankstellen-Tourismus

7 Fragen, 8 Antworten mit den britischen Newcomern

Wer in den vergangenen Jahren Gefallen an Bands wie Metz und Idles gefunden hat, wird Heavy Lungs vermutlich ziemlich feiern. Alle anderen wahrscheinlich auch. Die vier Jungs aus Bristol machen Musik, die so irgendwie nur aus Großbritannien kommen kann: hier ein bisschen Noise Rock, da ein bisschen Garage und eine gehörige Portion Post-Punk. Das Ergebnis: rau, exzentrisch, ziemlich weird, aber eben auch ziemlich mitreißend.

Seit ihrer Gründung im Frühjahr 2017 haben sich Heavy Lungs in ihrer Heimat einen Ruf als spektakuläre Live-Band erspielt, im Herbst geht es für die Punk-Newcomer nun auch erstmals mit dem Tour-Van aufs europäische Festland. Sänger Danny Nedelko hat uns aus diesem Anlass, etwas wortkarg, ein paar Fragen beantwortet. Aber dass Heavy Lungs lieber Taten als Worte sprechen lassen, haben sie ja schon zu Genüge bewiesen. Trotzdem aber haben wir am Ende – wie immer bei „7 Fragen, 8 Antworten“ – eine Antwort erhalten, um die wir gar nicht gebeten haben.

Frage 1:
Danny, in den zwei Jahren seit eurer Gründung habt ihr drei EPs veröffentlicht. Wann können wir denn mit eurem ersten Album rechnen?

Natürlich haben wir alle in der Band Bock darauf, ein Album zu machen, aber ich möchte die Klischee-Antwort „Bald“ vermeiden. Erstmal konzentrieren wir uns lieber auf unsere anstehenden Shows.

Frage 2:
Auf die Frage, wie euer Sound zustande kommt, hast du mal geantwortet: „Einfach bei allen Bands, die man mag, klauen“. An wen denkst du da?

Für mich persönlich war Iceage ein riesiger Einfluss, als wir angefangen haben, Musik zu machen.

Frage 3:
Welche Message wollt ihr mit eurer Musik verbreiten?

Mit unserer neuen EP MEASURE möchten wir die Leute aufmuntern und ihnen helfen, zu erkennen, wie großartig sie sind.

Frage 4:
Ihr seid für eure intensiven und wilden Performances bekannt. Welche Show hat einen bleibenden Eindruck bei euch hinterlassen?

Unsere letzte Show beim Downs Festival in Bristol war ziemlich einmalig. Das Publikum war unglaublich, und die Leute haben einfach nicht aufgehört,zu stagediven. Ich glaube, das war der erste Post-Show-Stagedive meines Lebens. Mega, Bristol!

Frage 5:
Ihr seid im Oktober erstmals auf dem europäischen Festland auf Tour. Worauf freut ihr euch schon?

Wir sind super aufgeregt, in Europa zu touren. Und wir freuen uns, neue Freundschaften zu schließen, viele Tankstellen zu besuchen und ein bisschen in der Kultur zu baden.

Frage 6:
Eure Freunde und Bristol-Punk-Ikonen Idles haben einen Song über dich geschrieben. Wem würdest du gerne mal einen Song widmen?

Liam Sexton (Tourmanager der Band – Anm.d.Red.). Ich ertrinke in seinen Augen, aber ich will nicht gerettet werden!

Frage 7:
Euer Song „(A bit of a) Birthday“ schildert eine ziemlich desillusionierende Sicht aufs Älterwerden. Was war der schlimmste Geburtstag, den du je hattest?

Als ich 14 Jahre alt wurde, hat mir mein Onkel einen Aktenschredder geschenkt. Warum sollte ich mit 14 einen Aktenschredder brauchen? Vielleicht hatte er die Vermutung, dass ich ein Schläfer-Agent des KGB bin.

Frage 8:
*** *** **** ******** ******* ********** *****?
Fischstäbchen-Sandwiches. Ich mochte die nie, doch seit diesem Jahr steh’ ich drauf – aber nicht zu sehr. Ich würde nicht behaupten, dass das die besten Sandwiches sind. Hast du gerade eins? Irgendwie will ich jetzt eins.

By the way, Heavy Lungs verbreiten bald auch zum ersten Mal Chaos in Deutschland. Tickets für die exklusive Berlin-Show der Briten am 23. Oktober gibt’s hier.

Außerdem verlosen wir 2×2 Tickets! Schreibt uns einfach eine Mail mit dem Betreff „Heavy Lungs“ und eurem vollen Namen an contact@nicetry-magazine.com . Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen und die Gewinner werden per Mail von uns benachrichtigt. Good Luck!