Willkommen zurück: The Ghost Inside feiern ihr Comeback beim Full Force

Einzige Deutschland-Show im kommenden Jahr angekündigt

Als The Ghost Inside am 18. November 2015 die Bühne in Lubbock, Texas, verließen, hätte wohl keiner gedacht, dass das für mehrere Jahre der letzte Auftritt der Band gewesen sein sollte. Wenige Stunden nach der Show waren die Kalifornier mit ihrem Tour-Bus in einen schweren Unfall verwickelt, der ihre Zukunft als Band lange Zeit infrage stellte. Umso erfreulicher ist die neueste Nachricht aus den Staaten: The Ghost Inside werden 2020 ihre erste und einzige Comeback-Show in Deutschland beim Full Force Festival spielen.

2015 ging es für The Ghost Inside steil bergauf: Die Band hatte gerade ihr viertes Album DEAR YOUTH veröffentlicht, tourte fleißig durch Europa und die USA, und gehörte neben Bands wie Stick To Your Guns und Being As An Ocean zu den großen Aufsteigern im Melodic Hardcore. Ihr Tour-Unfall setzte diesem Lauf jedoch ein jähes Ende. Anstatt auf Festival- und Konzertbühnen verbrachte der Fünfer Monate in Krankenhäusern und Reha-Therapien – zahlreiche gebrochene Knochen mussten heilen, Drummer Andrew Tkaczyk verlor durch den Unfall gar ein Bein.

Doch die Jungs sind Kämpfer: Nach einem fast vierjährigen körperlichen und psychischen Heilungsprozess spielten The Ghost Inside im Juli 2019 in ihrer Heimat L.A. vor 8.000 Fans ihre erste (natürlich innerhalb weniger Minuten ausverkaufte) Show nach dem Unfall. Und die beseitigte anscheinend alle Zweifel, die bis dato an der Zukunft der Band bestanden.

„Wir haben das Gefühl, dass die Show im Juli nicht das Ende unserer Geschichte, sondern der Beginn eines neuen Kapitels ist“, erklärten die Mitglieder anschließend in einer Nachricht an ihre Fans. Gleichzeitig stellten sie jedoch klar, dass sie nicht touren, sondern lediglich ausgewählte Shows spielen werden.

Dass The Ghost Inside 2020 für eine dieser seltenen Performances nach Deutschland kommen, ist alles andere als selbstverständlich. Dass ihre Wahl dabei auf das Full Force fiel, überrascht derweil nicht. Bereits 2011 machte die Band während einer ihrer ersten Europa-Tourneen auf dem Festival halt, 2013 zerlegten die Kalifornier neben Bands wie Every Time I Die und Thy Art Is Murder die Zeltbühne. Und nun, sechs Jahre später, kommen sie als erster bestätigter Headliner zum Full Force Festival zurück.

Auch abseits der Bühne können sich Fans auf das kommende Jahr freuen: The Ghost Inside haben bestätigt, dass sie derzeit an den ersten neuen Songs seit 2014 arbeiten, die 2020 auf einem neuen Album landen sollen.

„Wir haben einen neuen Song, in dem es ziemlich explizit darum geht, das zu sein, was man vorgibt zu sein“, verriet Bassist Jim Riley kürzlich gegenüber „Kerrang!“. „Wir haben als The Ghost Inside immer Positivität gepredigt und unseren Fans vermittelt, dass man nach jedem Tiefpunkt wieder aufstehen und weiterkämpfen kann. Werden wir dem jetzt gerecht – oder haben wir nur Müll geredet?“

Die Antwort hat die Band eigentlich schon vor fünf Jahren im Song „Mercy“ gegeben. Da heißt es kämpferisch: „Life’s swinging hard but I’m swinging harder.“

Die 27. Ausgabe des Full Force Festival findet vom 26. bis 28. Juni 2020 in Ferropolis statt. Alle weiteren Infos zum Festival findet ihr auf full-force.de, zu den Tickets geht’s hier entlang.

auf Tour
Review
Review
Interview
Interview
Festival
Interview